Tai Chi Chuan

Tai Chi Chuan entstand in China vor Jahrhunderten durch Verbindung von taoistischen Meditationsübungen mit traditionellen Kampftechniken. Während der ursprüngliche Aspekt der Kampfkunst im Laufe der Zeit an Bedeutung verlor, wurde die entspannende Wirkung des Tai Chi Chuan insbesondere in den letzten Jahrzehnten immer wichtiger.

Tai Chi Chuan ist bekannt für seine stressreduzierende Wirkung. Es ist eine Methode, um Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen, geistige und körperliche Kraft aufzubauen und eine starke und dennoch gelassene Lebenseinstellung zu entwickeln. Medizinische Studien zeigen, dass Tai Chi Chuan selbst bei moderatem Übungsaufwand den Blutdruck senkt, die Gelenke kräftigt, Muskel- und Gelenkbeschwerden mindert, das Immunsystem verbessert und das emotionale Gleichgewicht stärkt.

Tai Chi Chuan basiert auf der traditionellen chinesischen Vorstellung, dass alle physischen und psychischen Prozesse in unserem Körper auf Energie (chinesisch: Chi) basieren und sich diese Energie auf definierten Leitbahnen (sog. Meridianen) bewegt. Eine dauerhafte Störung dieser Energieversorgung führt zu Beschwerden und/oder Erkrankungen.

Das Übungssystem des Tai Chi Chuan hat neben dem mentalen und körperlichen Training insbesondere die Kräftigung der „Energiezentrale“ und der „Energieversorgung“ zum Ziel.

Traditionell basiert das Training auf drei Komponenten:

  • Stilles Qi Gong: Die Stehmeditation dient der Beruhigung des Geistes, der Zentrierung der Energie und einer allgemeinen Kräftigung des Körpers
  • Tai Chi Chuan-Form: Hierbei handelt es sich um eine vorgegebene Bewegungsabfolge, die die Energiebahnen öffnet und die Energie im Körper zirkulieren lässt. Zugleich wird der Körper geschmeidig und das Koordinationsvermögen trainiert.
  • Partnerübungen machen die in unserer Kultur oftmals nebulöse Vorstellung von Energie und die inneren Prinzipien des Tai Chi Chuan durch direkten Kontakt mit einem Partner erlebbar.

Die Tai Chi Chuan-Form ist der in der Öffentlichkeit bekannteste Teil des Trainings.  Oftmals wird das das  Erlernen und anschließende Wiederholen dieser Bewegungen von Außenstehenden mit Tai Chi Chuan gleichgesetzt. Tatsächlich ist die Form aber nur ein Teil des Übungssystems und darin auch nur ein „Werkzeug“ zum Üben interner energetischer Prozesse. Tai Chi Chuan ist also weit mehr als das ständige Wiederholen eines Bewegungsablaufes.

In den Unterrichtsstunden werden alle Aspekte des traditionellen Tai Chi Chuan gelehrt.
Der Unterricht ist für alle Altersgruppen geeignet. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Als Kleidung genügt bequeme Sport-Kleidung und Schuhe mit sehr dünnen Sohlen oder Socken.
Dauer einer Unterrichtseinheit: ca. 90 Minuten.

Comments are closed.