VB Weihnachts-Turnier 2016

Das Turnier der Weihnachtsmänner und -frauen, -clowns, Rentiere, Tannenbäume, Geschenke fand drei Tage vor Weihnachten statt und wurde mit viel Spaß, Essen und Trinken flankiert. Der Abend wurde mit den besten Wünschen für die Festtage und das neue Jahr beschlossen.

 

Bei dem ersten Spiel des Jahres 2017 wurde dem kleinen, aber lautstarken Fanclub alles geboten: Krimi, Kampfgeist, Spaß, Glück und Pech – es war alles dabei. So war die Bilanz eines tollen Spiels der Mixed I gegen die Bagger- und Pritschfreunde Geldern auch ein verdienter Gewinn mit 27:25, 22:25, 22:25 in 1:2 Sätzen.

 

 
 

 

VB Weihnachtsfeier 2016

 

Weihnachtsfeier 2016 wie immer gemütlich, lustig und ernst, stilvoll und diesmal in Rekordlänge 🙂

 

Volleyball – Jahresrückblick 2016

Sankt Martin in Kempen ist vorbei, Weihnachten naht, die ersten Spiele sind gespielt à Zeit für einen Jahresrückblick in Bildern:

Vom Volleyball-Familientag im Januar

Vom Spiel gegen Emmerich im Juni

Vom Freiluftturnier in Sevelen Mitte Juni

Vom Saisonausklang vor den Sommerferien

Familientag

 

Spiel gegen Emmerich

 

Freiluftturnier in Sevelen

 

Vom Saisonausklang vor den Sommerferien

 

 

 

TV Geldern 2 gegen Kempener TV Herren

Am Montag, 18. April fand nun endlich das Spiel gegen den TV Geldern 2 in unserer Halle statt. Unsere acht Herren mit Ben als Coach wuchsen über sich hinaus und gewannen mit 58 zu 75 Bällen in 0 zu 3 Sätzen. Leider mit leerer Zuschauerbank, dabei wurden wirklich Einsatz und Angabenserien von Stefan (7), René (6) und Christian (6) geboten. Überhaupt war die Fehlerquote bei den Angaben trotz ungewohnter Netzhöhe erheblich geringer als üblich.

Nach dem Spielfeldaufbau um 19 Uhr und einigen Aufwärmübungen kamen die 7 Gelderner in ihren roten Trikots und Claudia nahm ihre Tätigkeit als Schiedsrichter und Zeugwart auf 😉  Die Gelderner begannen mit der ersten Angabe und wir mit 1 Andreas, 2 Christian, 3 Stefan, 4 Rüdiger, 5 René, 6 Niklas und den ersten beiden Punkten. Unsere erste Angabe machte Christian mit einem Ass – klasse! Beim Stand von 3 beide kam Stefan an die Angabe, die er mit konsequentem Einsatz aller, Rüdigers gelegtem Ball und Renés Überraschungsangriff bis zum 3:9 innehatte. Wir sahen auch gute gegnerische Angriffe, eigene Angaben und Angriffe im Netz sowie tolle Rettungsaktionen, bevor Niklas beim 7:13 drei sehr gute Angaben rüberbrachte. Aber Geldern kann auch ein Ass – 9:15 und unser Vorsprung schmolz trotz guter Abwehr etwas, auch weil unser Netzroller auf unsere Seite fiel 🙁  15:17. Da war eine Auszeit zum Sortieren und Durchatmen wirklich angebracht. Stefan machte seine Angaben und Andreas zeigte wirklich gute Abwehrarbeit. Bei 15:21 nahm Geldern eine Auszeit und erzielte das 16:21, aber wir schlossen diesen Satz mit Renés Angriff zum 17:25.

Im zweiten Satz machte Andreas für uns die erste Angabe, Christian blockte zum Punkt, verwandelte danach auch noch einen Dankeball und wir führten 0:3. Geldern machte 2 Punkte, aber wir hatten viel Bewegung bei guter Konzentration auf dem Feld und Christian begann seine Angabenserie mit einem fiesen Netzroller 2:5, brachte unspielbare Bälle rüber, unsere Angriffe landeten vor Gegners Grundlinie – 2:8. Geldern griff dennoch gut an und es stand 5:11 bevor René seine Serie mit tollen bogenförmigen Angaben machte, alle Spieler passten bei vollem Laufeinsatz übers ganze Feld gut auf, so dass Geldern bei 5:14 eine Auszeit nahm – 5:15. Fehlpässe auf unserer Seite hatten ein 8:15 zur Folge. Da zeigten unsere Herren doch mal wieder 110%iges Potential und Stefan, Andreas und René mit viel Teamgeist bestes Zusammenspiel zum 10:17. Geldern kämpfte mit Missverständnissen und etwas Pech – 13:22. 16:24 Satzball für uns, aber . . . dann hatte Geldern die Angabe und setzte sie so gekonnt, dass es bei uns schon nach Arbeitsverweigerung aussah – 20:24. Doch wie so oft lagen Glück und Pech nahe beieinander und die nächste Angabe landete im Netz – 20:25 für uns 🙂 damit war dieses dritte Saisonspiel schon mal gewonnen.

Der dritte Satz begann mit neuer Trillerpfeife, die den ersten Test nicht bestand, und Doppelfehler. Also: Nochmal alle runterkommen und neu starten. Markus, der für Rüdiger aufs Feld kam, machte seinen ersten Punkt sofort mit einem Block. René holte mit einem spektakulären „Fallrückzieher“ den Punkt zum 3 beide 🙂 PP feuerte nun solo noch vehementer an als vorher mit Markus zusammen. Es wurde wechselseitig gepunktet, ab dem 5 beide zeigten alle noch mal Biss. Niklas griff toll an und Markus sicherte guten Auges. Beim 9:13 kam PP für Andreas aufs Feld, Geldern traf die Anzeigentafel – 11:14 für uns. Doch dann gab es kleine Missverständnisse und es stand 16 beide – Auszeit Kempen. Unsere Herren waren wieder präsent und Andreas sorgte für Stimmung – 16:17, 16:19, 19 beide, Markus machte gute Angaben, 19:22. Geldern zeigte sich als fairer Gegner und mit Christians Angriff zum 21:25 war auch dieser Satz unser.

Fazit: Weil etliche Herren verhindert waren, fühlte sich die restliche Mannschaft erst recht gefordert und brachte vollen Einsatz, so dass sie damit den Erfolg ehrlich verdient für sich verbuchen konnte; so schafft man sich Fans!

Kempener TV II gegen SV Straelen

Verloren 🙁 – in 3 Sätzen mit 54 zu 75 Bällen.
Wie schon die von Leonie notierten Spielstände mit 20 zu 25, 19 zu 25 und 15 zu 25 erahnen lassen, fehlte es an allem ein bisschen – Konzentration, Dauereinsatz, Genauigkeit, Siegeswillen. Dabei sah es gar nicht schlecht aus, es war viel Bewegung auf dem Spielfeld, Bälle wurden erlaufen und vom Boden gekratzt. Es dominierte der Spaß am Spiel, der jedoch im Laufe des 11. Aprilabends nachließ und im letzten Satz fehlte es bei einigen sogar an Körperspannung, die Luft war einfach raus – schade, schade!
Das nächste und auch letzte Heimspiel dieser Saison ist am 6. Juni gegen Emmerich, für das wir hoffentlich mehr Elan aufbieten können.

Kempener TV I gegen TV Sevelen

Mittwoch nach den Osterferien am 6. April spielte die Mixed I im Heimspiel gegen den SV Sevelen, leider gänzlich ohne Fanunterstützung. Obwohl es ein sehr schönes Spiel in wohlgelaunter Atmosphäre war, verloren wir mit 56 zu 73 Bällen in 1 zu 2 Sätzen. In der Aufstellung 1 Andreas, 2 Lars, 3 Assi, 4 Dani, 5 Niklas und 6 Sarah spielten wir 25 zu 23, 14 zu 25 und 17 zu 25.
Es fing schon damit an, dass Ben von vornherein nicht dabei sein konnte, Jens ausfiel und Assi genesungsbedingt nur mit 85% Leistung auflief. Wir hatten die erste Angabe, die Andreas – passend zu seinem Debüt in der ersten Mannschaft – ausführen durfte. Kennzeichnend für den ersten Satz war, dass wir zwar nie in Rückstand gerieten, aber etliche Gleichstände erspielten. Assi stellte aus fast jeder Lage präzise, Andreas lieferte ein bravouröses Spiel ab und wuchs über sich selbst hinaus. Jeder gab alles und war bereit auch für unvorhersehbare Aktionen, so dass wir den ersten Satz für uns verbuchen konnten.
Nun wechselte Sevelen auf die Gewinnerseite und machte Stimmung mit einem fast schon melodischen „Hopp – hopp, hopp“. Wir starteten mit 3 zu 0, aber Sevelen marschierte bis zum 3 zu 6 durch. Nun hörte man ein „Niklas los jetzt“, dass er auch sofort umsetzte – 4 zu 6. Beim 4 zu 8 missglückte Dani zwar der gestellte Ball, aber sie machte damit einen direkten Punkt, 5 zu 8. Ja, so ist es auch mal nicht schlecht 😉 Lars versuchte es mit harten Angaben, kurz und rückwärts geschlagenen Angriffen, 8 zu 14 und Sarah legte sich mächtig ins Zeug, 10 zu 21, Niklas blockte, aber dieser Satz lief uns einfach davon.
Im dritten Satz war die erste Angabe wieder unsere und der Punktestand begann ausgeglichen. Doch Sevelen nutzte schon das 2 beide und machte nun kontinuierlich mehr Punkte als wir. Jetzt kam auch noch Pech dazu, denn unsere Angaben und Angriffe wurden zu lang oder landeten im Aus, es gab noch das eine oder andere Missverständnis, so dass die Sicherung fehlte. Wir arbeiteten uns noch mal zum 16 zu 19 vor, aber trotz Assen, guten Blocks, schönen Spielzügen und guter Stimmung fehlte uns das nötige Quäntchen um diesen Satz noch zu drehen, so dass wir ihn abgaben.
Schade, schade, aber bei 4 gewonnenen Saisonspielen gegen 3 verlorene ist die Bilanz immer noch positiv 🙂

JVA Geldern gegen Kempener TV Herren

Mittwoch vor den Osterferien am 16. März, haben unsere Herren in 1 zu 2 Sätzen mit 63 zu 64 Bällen auswärts gegen JVA Geldern gewonnen.
Der erste Satz wurde mühevoll mit 21 zu 25 erkämpft, während im zweiten Satz mit 25 zu 14 erstmal die Luft raus war. Aber dann boten Ben, Christian, Jude, Lars, Markus und Rüdiger noch mal alle Konzentration auf und nahmen den dritten Satz mit deutlichen 17 zu 25 und damit den Spielgewinn mit.
Jungs, das habt ihr gut gemacht 🙂

Kempener TV II
gegen
TV Aldekerk

Die Mixed II gewann laut Anschreiberteam Leonie, Jonas und Dani montagabends am 7. März das Heimspiel gegen den Tabellenzweiten TV Aldekerk in 2 zu 1 Sätzen mit 71 zu 64 Bällen. Wir spielten in der Aufstellung 1 Niklas, 2 Diana, 3 Claudia, 4 Christian, 5 Peter/Jude/Steffen, 6 Heike, während die Aldekerker mit 10 Leuten und ihren Fans aufliefen.
Nachdem der erste Satz mit 25:15 relativ klar von uns dominiert wurde, begannen wir im zweiten Satz direkt mit einem kleinen Rückstand von durchschnittlich 3 Punkten, erspielten Gleichstände, überließen aber gegen Satzende dem Gegner das Punktesammeln, so dass wir diesen Satz mit 20:25 abgaben. Den dritten Satz spielten wir wieder auf der Gewinnerseite mit dem ersten Aufschlagsrecht und bescherten – obwohl es nicht Freitagabend war – unserer Reservebank mit Markus als Fan und unserem Trainer Lars einen Krimi, den wir unter Stefans Schiedsrichteraugen mit 26:24 für uns entschieden.

TSV Wachtendonk 2
gegen
Kempener TV I

Nach dem Gute-Laune-Spiel der Mixed II vom Vortag machten wir uns kurz nach halb acht auf den Weg ins nahe Wachtendonk. Es wurde für den Tabellenverfolger TSV Wachtendonk 2 mit 71:61 Bällen ein Sieg in zwei Sätzen, bei dem die Mixed I nur den dritten Satz mitnehmen konnte.

Wachtendonk begann mit der Angabe und dem ersten Punkt, bevor Lars mit seinen Angaben das Polster zum 1:6 bereitete. Mit guten Angriffen von Ben und Lars, sowie erfolgreich genutzten Dankebällen und weiteren Angaben bauten wir unseren Vorsprung auf 3:13 aus. Es wurde gut geblockt und gesichert, jeder sprang für den anderen ein, die Hallenhöhe wurde ausgenutzt, 7:15. Doch nun machten sich die diversen Erkältungen des Winters bemerkbar und Wachtendonk kämpfte sich heran, 9:16, 14:17, 16:18, 20:22. Oha, das wurde nun zum Krimi 20:23, nur noch zwei Punkte bitte! Doch es kam noch Pech dazu wie man an zu langen und ins Netz geschlagenen Angriffen sah und schon war der erste Satz zu unseren Ungunsten mit 25:23 beendet.

13 - WaWa2 - KTVI - Einspielen

3:0, na das fing gar nicht gut an, aber schnell stand es 4 beide 🙂 Doch gegen eine solche Mannschaft kann man sich keine schlechten Annahmen und Pässe leisten, wenn man harte Angriffe erfolgreich schlagen und nicht nur reagieren will. Rasch stand es nach dem Kempener Chaos 12:4. Es ging ein bisschen hin und her 18:6, 18:9, 20:10, 22:11, 23:13 und mit dem zweiten Satz von 25:13 ging das Spiel an Wachtendonk.

Schon wieder stand es 3:0, Lars machte Angaben der schwer zu nehmenden Art, 3 beide, unser Doppelblock hatte Erfolg, es gab schön gestellte Bälle, etwas Glück dabei, Sarah machte prima Angaben, 6:10, Ben haute drauf 8:12. Ha, das war doch mal wieder hoffnungsvoll. Okay, 12 beide, da muss mal wieder ein Überraschungsangriff her – 13:14 und nach einer weiteren Finte stand es 15:18. Es gab klasse Angaben und wir bauten auf 18:23 aus. 21:23, na das wurde schon wieder eng, doch mit den letzten beiden Angaben machten wir den Sack mit 21:25 zu und nahmen diesen dritten Satz gegen einen fairen Gegner mit.

TV Issum 2
gegen
Kempener TV II

Mit 42:75 Bällen in 0:3 Sätzen – zu 10, zu 16, zu 16 – gewann die Mixed II ihr Spiel in Issum, zu dem wir mit der Spitzenbesetzung von 11 Spielern und 3 Begleitern aufliefen. Die Halle präsentierte sich in rundum angenehmer Atmosphäre und wohliger Temperatur.

Die ersten Einzweidrittel-Sätze spielten wir in der Startaufstellung 1 Steffen, 2 Diana, 3 Claudia, 4 Christian, 5 Rüdiger, 6 Heike. Niklas coachte mit Sarahs Unterstützung unter Bens Obhut 😉 Entgegen der Generalprobe am Montag war viel Bewegungs- und Einsatzfreude dabei – Claudia wuchs über sich selbst hinaus und agierte spielbestimmend. In den ersten beiden Sätzen lagen wir mit durchschnittlich 5 Punkten überwiegend in Führung. Dann kamen Birgit und Andreas rein und im dritten Satz Jude und beide Peters, so dass jeder seine Spielanteile bekam. Auf diese Weise konnte Heike dann auch wieder mal als Angreifer von der Vier spielen.

Durch diese massive Auswechslung gab es einen kleinen Spieleinbruch, denn der dritte Satz begann sehr chaotisch und wir lagen immer mindestens 2 Punkte zurück. Bei 14 beide hatten wir dann endlich Gleichstand und Niklas wechselte noch mal und ließ Diana stellen. Es war ein nettes, lustiges Spiel mit vielen Lachern gegen einen netten Gegner, die Anfeuerung von der Bank und die Stimmung waren echt prima 🙂 So, dass wir auf dem Rückweg noch einen Stopp bei Mäces einlegten, um die gute Stimmung vollends auszukosten.