Kurse 2 /2017

Die Sommerferien sind nun vorbei und der Alltag hat uns wieder eingeholt.

Um körperlich und geistig fit zu bleiben haben wir unser Kursangebot erweitert.

Da die vorgesehenen Kurse sehr schnell ausgebucht waren, und wir noch einige

Anmeldungen vorliegen hatten, sind wir übergegangen noch 2 zusätzliche Kurse

im ” Yoga meets Pilates ” anzubieten.

Noch sind im Kurs 4b / 4d wenige Plätze frei! 

Wer sich für den Kurs noch interessieren sollte darf sich gerne Informieren / Anmelden unter: 

 

Trampolin Bärencup 2017

 

Sieg für Mara beim 14. Nationalen Berliner Bären Cup

Die Vorfreude auf die Fahrt Berlin-Lichtenrade war groß. Unsere 9 Nachwuchsturner waren das erste Mal bei einem Wettkampf mit 2 Übernachtungen. Freitags vormittag ging es los, jedoch hatten wir großes Pech. 100 km vor dem Ziel war die Autobahn voll gesperrt und statt der geplanten 7 Stunden brauchten wir 11 Stunden bis zu unserem Ziel. Die abendliche Trainingsmöglichkeit haben wir dadurch leider verpasst. Doch die Veranstalter haben auf uns gewartet und sogar noch Abendessen für uns aufbewahrt. So gab es um 22:15 Uhr noch Nudeln, Grillwürstchen und rote Grütze. Danach ging es zügig zur benachbarten Unterkunft um unser Nachtlager aufzubauen, schließlich mussten alle am Samstag fit sein.

Nach dem Frühstück und dem 2-Stündigen Einturnen mussten die Geschwister Colin und Pia Kiekhöfel direkt in den ersten Wettkampfgruppen aufs Trampolin. Die Aufregung des 7-jährigen Colin war groß. Zum ersten Mal turnte er eine Übung mit Rückwärtssalto. Leider konnte er nach dem Salto nicht stehen bleiben. Trotzdem hat er sich für das Finale qualifiziert und wurde am Ende 4. Seine Schwester Pia (Jg. 2007) startete in der größten Wettkampfklasse mit 47 Teilnehmerinnen der Jahrgänge 2005-2007. Mit zwei durchgeturnten Übungen wurde sie am Ende 34. In der gleichen Altersklasse turnte auch Aimee Spicker (Jg. 2007). Sie zeigte die beste Pflichtübung, die Kürübung konnte sie jedoch nicht beenden und wurde am Ende 47.

Die meisten Starterinnen hatte der Kempener TV in der Wettkampfklasse der Turnerinnen der Jahrgänge 2008 und jünger. Auch hier war das Feld mit 32 Teilnehmerinnen recht groß. Unsere vier Turnerinnen Annika Wittmann (Jg. 2008), Pia Beckers, Minna Dünger und Mara Straeten (alle Jg. 2009) zeigten einen tollen Vorkampf. Mit den Plätzen 11 und 13 verpassten Annika und Pia das Finale der besten 10 sehr knapp. Minna hatte in der Finalübung einen Blackout und wurde 10. Mara ging als führende ins Finale und behielt die Nerven. Sie gewann mit über 2 Punkten Vorsprung. Und das obwohl Mara und Minna die einzigen Finalteilnehmer aus dem Jahrgang 2009 waren. Die anderen Finalistinnen waren somit ein Jahr älter. Die Freude über den gewonnen Pokal war bei Mara und der ganzen Gruppe riesig.

Aurora und Leif (beide Jg. 2007) starteten bereits in der Klasse mit den schwierigeren Pflichtübungen. Leif hat zwar mit der Pflicht und der Finalkür zwar gezeigt, dass er die beste Leistung in seiner Konkurrenz bringen kann, aber leider brach er die Kür im Vorkampf ab und wurde Letzter der 4 Teilnehmer. Aurora wurde in der stärker besetzten weiblichen Konkurrenz ebenfalls gute 4. Vor ihr lagen drei Turnerinnen aus der Turnschule in Cottbus.

Mit vielen guten Übungen und einem Pokal ging der Wettkampftag zu Ende. Zur Feier des Tages ging es zum Abendessen zu einem Italiener.

Am Sonntag stand vor der Heimfahrt noch etwas Sightseeing an. Viele der Kinder waren das erste Mal in Berlin, darum war ein Besuch am Brandenburger Tor und am Reichstag natürlich Pflicht. Beim Posieren für die Erinnerungsfotos zogen unserer jungen Turnerinnen und Turnen die Blicke vieler Passanten auf sich. Am Postdamer Platz hatte der Kinderschutzbund ein riesiges Kinderfest organisiert. Beim Menschenkicker und Sprüngen vom Heuturm konnten sich alle nochmal austoben. Und bei der Rückfahrt war das Glück dann mehr auf unserer Seite. Nach 6,5 Stunden Fahrt waren wir wieder müde aber glücklich in Kempen angekommen.

 

Trampolin Berlin 2017

Trampolin Voerde 2017

Trampolin Sauerkrautpokal 2017

Trampolin RJM 2017

Hervorragende Leistungen bei den Rheinischen Jahrgangsmeisterschaften
-Siege für unsere Jungs-

 Am 9. September starteten 8 Aktive des Kempener Turnvereins bei den Rheinischen Jahrgangsmeisterschaften in Willich. Die vielen Trainingseinheiten in der letzten Sommerferienwoche haben sich gelohnt. Insbesondere unsere Nachwuchstalente haben deutliche Leistungssteigerungen gezeigt.

Bei den Mädchen der Jahrgänge 2008/2009 wurde die 8-jährige Mara Straeten mit neuer, schwierigerer Kürübung 4. Vor ihr lagen nur Turnerinnen aus dem älteren Jahrgang. Somit war Mara die beste aus dem Jahrgang 2009. Annika Wittmann wurde in der gleichen Wettkampfklasse nach längerer Trainingspause tolle 5. Minna Dünger konnte ihre Kürübung leider nicht beenden und verpasste daher das Finale.

Leif Hax zeigte in seiner Altersklasse, der Schüler 2006/2007, den höchsten Schwierigkeitsgrad und wurde mit seinem ersten Sieg belohnt. Aimee Spicker wurde bei den Schülerinnen der gleichen Jahrgänge 3. Eine erstaunliche Leistung, denn Aimee hat erst im Frühjahr diesen Jahres mit dem Trampolinturnen begonnen. Pia Kiekhöfel hat ihr neuen Übungen ebenfalls solide geturnt und wurde am Ende 13.

Unsere routinierten Wettkämpfer Matthias Dregger und Fiona Schüller zeigten gewohnt stabile Übungen und konnten bei der Siegerehrung ebenfalls aufs Siegerpodest steigen. Mattes gewann die Klasse der ältesten Jugendturner souverän mit 6 Punkten Vorsprung. Fiona zeigte im Finale die Übung mit der höchsten Schwierigkeit des ganzen Wettkampfes und erhielt dafür die Tageshöchstpunktzahl. Jedoch floss auch die Vorkampfpunktzahl in die Bewertung ein. Am Ende fehlten ihr 0,2 Punkte zum Sieg und sie wurde 2.

Die Trainer Michaela, Emma und Andreas waren mit der Leistung ihrer Schützlinge sehr zufrieden. Die Bemühungen aus dem Training wurden mit Erfolg gekrönt.

Ende SB 2017

Ende Sommerferien Balance 2017

Zum 5. Mal endet mit dem heutigen Tag das Sommerferien Spezial Balance 2017.
Trotz Urlaubszeit hatte sich die Teilnehmeranzahl gegenüber den letzten Jahren erhöht und wir deshalb noch zusätzliche Stunden angeboten haben.
Vor 5 Jahren fingen wir mit einem Tag und 2 Kurseinheiten / Woche an, aus diesem
einen Tag sind mittlerweile 3 Tage mit 6 Kurseinheiten / Woche geworden.
In diesen Kursen konnten die Teilnehmer jeweils für eine Stunde ein bestimmtes Thema sportlich und entspannt entdecken und live erleben.
Bereiche entdecken, die sonst in den Balance (Yoga meets Pilates) Kursen in gemischter Form vorkommen,
Bewegungsabläufe sowie Konzentration in Verbindung mit Atemschulung für sich selber, seinen Körper und deren Fähigkeiten evtl. neu zu entdecken.
Unbekannte Bewegungsformen erarbeiten, spüren und erleben.  
In dem letzten Bericht hatten wir schon die ersten 3 Einheiten beschrieben,
heute folgen die nächsten 3 sportlichen Beschreibungen mit / aus dem:

Chi-Ball

Fitness Band

Qi Gong

—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————-

Chi-Ball

Gerade im Entspannungsbereich wie auch in der Rückenschule ist dieses Sportgerät nicht mehr wegzudenken. Mit fließenden Bewegungen wird der Körper kraftvoll und geschmeidig trainiert. Beinhaltet Bewegungsformen aus der TCM (Traditionellen Chinesische Medizin, Qi Gong, Pilates, Yoga, Indian Balance und Feldenkrais.
Durch gezielte Übungen werden Blockaden gelöst, Beweglichkeit hergestellt und die Muskulatur aufgebaut, Entspannung durch aktiv / passive Bewegungen eingeleitet.

—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————-

Fitnessband
Mit dem Fitnessband ist jeder in der Lage, seinen gesamten Körper effektiv zu kräftigen. Der Einsatz des Bandes ist aufgeschlüsselt in Kraftausdauer und Dehnung. Hierbei gilt es, diverse Techniken für Bauch, Beine, Po und Rücken anzuwenden. .

—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————-

Qi Gong

Die Übungen in Verbindung mit unserer Atmung stehen für Gesundheit und entsprechen dem chinesischen Qi Gong.
Durch das Qi (Energie) und das Gong (Arbeit) arbeiten wir mit der Energie.
Die Kombination unsere Atmung mit bestimmten Bewegungsabläufen verändert unseren Körper und unsere Gedanken.
Unser Körper wird kraftvoller, beweglicher und ausgeglichener, die Atmung ruhiger und tiefer.

—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————-

 

Um neue Wege gehen zu können, muss man alte Wege verlassen.
Neue Wege entstehen nur dadurch, dass man sie geht!

                                                                                                     Kaffka

Balance – Nordic Walking

Was für eine wunderschöne und gesundheitliche Ergänzung aus dem Ausdauerbereich sowie der Kräftigung, Beweglichkeit und Entspannung.
Für beide Sportarten gilt: Stressabbau für Körper und Geist.

Das Augenmerk liegt beim Nordic Walking hauptsächlich auf Ausdauer (Kraftausdauer) in Verbindung mit Technik, während das Balance seine Strukturen in der Beweglichkeit, Kräftigung und der Entspannung (Atmung) sieht.

Beide Sportarten ergänzen sich durch die unterschiedlichen Bewegungsarten ungemein. Im Balancetraining wird das Gleichgewicht geschult, der Körper durch das Kräftigungstraining, hauptsächlich der Rumpfmuskulatur auf das Nordic Walking vorbereitet und dadurch die Verletzungsgefahr um ein Vielfaches reduziert.

Durch die gesteigerte Dehnfähigkeit und Kräftigung der Muskulatur wird die Blutzirkulation gefördert, gerade bei langen Strecken wirkt sich das Balancetraining durch die Steigerung der Kraftausdauer enorm aus.

Umgekehrt wirkt sich die Sauerstoffaufnahme durch das Nordic Walking positiv auf das Balancetraining aus.

Bedingt durch Alterung unserer Gesellschaft, Bewegungsmangel, falsche Ernährung, Überbelastung durch Freizeitsport, kommen immer mehr Gelenkerkrankungen zum Vorschein.
Gerade bei der Arthrose (Gelenkverschleiss) ist es schwierig intensive sportliche Belastungen ausüben zu können. Die Bewegung / Kräftigung ist dennoch ungemein wichtig um die Muskulatur zu kräftigen und die Dehnfähigkeit zu erhalten, (die Beweglichkeit nicht weiter einzuschränken), um eine weitere Degenerierung des Gelenkapparates zu verhindern.

Bleiben Sie Fit und Gesund!